Modelleisenbahnverein Deggendorf
  Parkbahn des MEV
 


Parkbahn- Aktivitäten des MEV 



 Das Projekt Bairail

 

 

 

 

 

 Modellbahn auf ganz großer Spur im Freien, zum Mitfahren für Lokführer und Passagiere, auch diese Sparte ist beim MEV Deggendorf vertreten. Eine kühn trassierte Teststrecke in der Spurweite 311 mm ( engl. Normmaß 12,25 Zoll ) führt im Deggendorfer Ortsteil Scheuering durch steilesBergwald- Gelände. Hier wohnt Dr. Wolfgang Baierl, Vereinsmitglied schon seit 1995 und von Beruf Chirurg am in Sichtweite gelegenen Klinikum Deggendorf.

 Der technikbegeisterte Mediziner widmet seine leider sehr knapp bemessenen Arbeitspausen seit jeher gerne dembeschaulich- geruhsamen Hobby Eisenbahn.
Im Jahr 2001 begannen mit tatkräftiger Unterstützung der Familie und eines kleinen Kreises

Gleichgesinnter ganz gemächlich die Gleisbauarbeiten und die Herstellung erster Fahrzeuge . Eigentliches Ziel ist der Bau einer Besucherbahn
für die Landesgartenschau 2014 und die Errichtung einer als dauerhafte Attraktion verbleibende, öffentliche Parkbahnanlage in der Donaustadt.
Unter dem Projektnamen Bairail ( engl. Rail = Schiene ) wurde das Vorhaben anlässlich einer großen Modellbahnausstellung des MEV im Kapuzinerstadel 2009 der Öffentlichkeit präsentiert.

 

 Die „Bautafel“ der Besucherbahn. Stellv. Bürgermeister Peter Volkmer krempelt bereits die Ärmel hoch und packt selbst mit an!

 

 Eine komplette Bahn- Infrastruktur im Verkleinerungsmaßstab 1: 4,3 ( also 20- fache Größe der HO- Modelleisenbahn) entsteht als Eigenkonstruktion
und in weitgehend autarkem Selbstbau des Teams in der kleinen, aber gut eingerichteten Werkstatt von Dr. Wolfgang Baierl in der  Hans- Holbein- Str. 2 in Deggendorf – Scheuering.
Stehen größere Arbeiten im Streckenbau an, wie zum Beispiel der Einbau einer Weiche, packt regelmäßig der gesamte Verein mit an!

 

 

 

 

 Für einen sicheren Personentransport sind natürlich allerhöchste handwerkliche Qualitätsstandards gefordert. Deren Einhaltung garantiert als Metall- Fachmann im Ruhestand Hans –Werner Siller, weithin bekannt auch als führender VDK- Aktiver und Behindertenbeauftragter der Stadt Deggendorf. Als Nachbar hat er stets alles im Blickfeld, mit Rat und Tat steht er den Parkbahnern jederzeit zur Seite. Und Probleme, an denen die
Amateure wochenlang beißen, löst der  Profi in der Regel in wenigen Minuten! 

 

 
Werner an der Drehbank

 

Die Fachzeitschrift „GARTENBAHNEN“ ( www.garba.de ) berichtet seit 2008 in fast jeder Ausgabe über den Fortgang des sensationellen Projektes. Ist doch die sonst hierzulande übliche Parkbahn- Dimension ( 7,25 Zoll, 184 mm Spurweite ) nur etwa halb so groß!

Der neue Maßstab des BAIRAIL- Systems erlaubt bequemes Nebeneinandersitzen von zwei Personen in den großzügig bemessenen Aufbauten.

 

 

 Und auch im Bereich des Güterverkehrs offenbart sich ein echt leistungsfähiges System zum Transport schwerer Lasten:

 

 

 Nachwuchs

 

Vereinsarbeit bedeutet immer auch ein Angebot an die Jugend. Auch bei der Parkbahn- Spartedes MEV Deggendorf wird  diesem hohen Ziel Rechnung getragen. Unter kompetenter Anleitung begeistern die kreativen Möglichkeiten im Umgang mit Holz, Kunststoff und Metall unseren Nachwuchs immer aufs Neue.  Äußerst fesselnd ist stets auch die Beschäftigung mit Elektrotechnik und der erste, verantwortliche Umgang mit Verbrennungsmotoren.

Die Beschäftigung mit Parkbahn bringt ganz selbstverständlich viel Aufenthalt im Freien mit sich,  wobei Erdbewegungen, Betonieren und Mauern, sowie die Erstellung kleiner Zweckgebäude gesunde Aktivität und Erfahrungen fürs Leben garantieren!

 

 

 

 

 

 

 


Kreativ mit Beton

 

 Neuestes Projekt der Nachwuchsgruppe ist eine Gmeinder- 750mm- Schmalspurlok. Sie ist zwar auch im Bairail- Maßstab

1: 4,3 gehalten, als solche aber nun für die handlichere, internationale 7.25-Zoll- Spur geeignet. Hervorstechendes Novum dieser Konstruktion ist eine besonders einfache, preiswerte und  anfängerfreundlicher Bauweise ( eine Initiative der „GARTENBAHNEN“ ). Unser Glanzstück soll künftig auf einer vereinseigenen, zerlegbaren und leicht transportablen Gleisoval- Anlage bei Veranstaltungen zum Einsatz kommen. Unterstützung mit Gleismaterial und Fahrzeugen wird zu derlei Anlässen auch in Zukunft von den befreundeten Vereinen in Neuötting undWaldkraiburg  www.parkbahn-neuoetting.de, www.KBF-waldkraiburg.de ) kommen. Dort existieren stationäre, große Rundkurse der genannten Spurweite in den öffentlichen Stadtparks,
Vorbilder für die geplante Anlage in der großen 12.25- Zoll- Spur in Deggendorf.

 

Probemontage vor dem Lackieren. Man beachte die Erdnußdosen als Scheinwerfer!

 

Die fertige Lok macht sich schon in Neuötting nützlich

 

 2009 im Deggendorfer Museumsviertel: warm eingepackte Zwerge genießen die herbtsliche Rundfahrt auf der mobilen  Gleisanlage der Kleinbahnfreunde Waldkraiburg.

 

Fahrzeug- Projekte

Für die große Spurweite 12.25 Zoll, als Nachbildungen von Normalspurfahrzeugen der Deutschen Bundesbahn, befinden sich zur  Zeit mehrere Güterwagen, ein Triebwagen und eine Lok mit echtem Dieselmotor im Bau. Außerdem entsteht schon der Prototyp des LAGA- Sitwagens mit 12 überdachten Plätzen in 3 bequemen Abteilen, ein Drehgestell- Fahrzeug von 4,5m Länge . Ehrgeizigstes  Projekt ist jedoch der Nachbau einer Großdiesellok Baureihe 232 „LUDMILLA“ der Deutschen Bahn AG mit vorbildgetruem, generator- elektrischem Antrieb von 11 kW Dauerleistung. Das Bild zeigt eine Probemontage
vorhandener Komponenten.

 

 
Schotterwagen Typ Talbot in Ganzstahl- Bauweise

 


Großdiesellok nach Vorbild Baureihe 232 der DB

 

Mitmachen?

 Jederzeit, keine Scheu ! Unser Vorhaben sucht nicht nur jungen Nachwuchs, gerade auch  ältere Mitstreiter sind herzlich willkommen!  Vorkenntnissse spielen keine Rolle, Sie werden sehen: hier wächst jeder „spielerisch“ mit hinein!

Aber : sollte es zum Bau der LAGA- Besucherbahn kommen, sind natürlich auch professionelle Partner aus der Metall- und Baubranche gefragt. Vielleicht finden sich Firmen  mit entsprechendem fachlichem Hintergrund, die sich vom neuen Bahnbau- Fieber erfassen lassen und sich hier mit einbringen? Was momentan schon gefragt wäre: jemand, der gut schweißenkann und uns zeigt, wie wir den Gleisbau rationalisieren können!Und: Unterstützung
bei der Fertigung von Stahlbetonschwellen ingroßer Serie!

 

Bildergalerie

  

 

 

 

 

 


Eindrücke vom Winterbetrieb

 


Bau einer „Kleinlok“ vom Typ Ka

 


Dieselloktriebwerk ( MB- Vierzylinder 1,9 L Hubraum )

 

 

 

 

 

 


Echtes Handwerk
 

 


Weißmetall- Guß für Gleitlager an Güterwagen

 


Materialvorräte- schon besiedelt!

 

 

 

 


Freude am Fahren

 

 

 

Kontakt

 

 

Dr. Wolfgang Baierl Telefon: 0991/23114

Hans- Holbein- Str. 2 0170/3018469

94469 Deggendorf

                       


         E-mail: bairail@freenet.de


 
 
  108939 Besucher (448958 Hits)